Eine Sweatjacke vom Stoffmarkt

,

Vielen kennen ihn: den Holländischen Stoffmarkt.

Nun hatte ich Glück und er war mal bei mir um die Ecke… das musste ich ausnutzen.

Ich bin mit wenig Plan los, nur eines war klar: meine Jungs bekommen selbst genähte Sweatjacke. Die brauchen wir viel, denn gerade jetzt mit unbeständigem Wetter oder im Sommer für den Abend.

Beim Fotografieren hatten die Beiden ne Menge Spaß!

Als Schnitt habe ich diese Sweatjacke von Snaply genommen. Ein toller Schnitt mit super Anleitung und das ganze auch noch for free.

Wer sich mal an verschiedenen Dingen wie Ösen, Reißverschluss und von Hand annähen probiere will, der sollte zu diesem Schnittmuster greifen.

Alle Stoffe, bis auf den Jersey von der kleineren Jacke habe ich auf dem Stoffmarkt ergattert.  Der Sweat für 8 Eur/Meter fühlt sich toll an und bei der grünen Jacke war das zusammen stellen auch kein Problem.

Das Fußballmuster war perfekt für unsern Fußballer! „Voll die Tarnfarbe für den Fußballplatz“, meinte er und freute sich wie Bolle.


Der Monsterhelden von Lillestoff ist mein absoluter Liebling und ich streichle ihn oft im Regal. Jetzt durfte aber mal wieder vernäht werden und er passt zu dem rostrot-braun vom Sweat und den senfgelben Bündchen wirklich gut! Dieser Sweat hat mich auf dem Stoffmarkt etwas zum verzweifeln gebracht. Da ne Kombi zu finden ist gar nicht leicht! Aber ich wollte mal was anderes als blau, schwarz und grau als Sweatjacke.

Bei uns ganz wichtig: Bänder zum aufhängen der Jacken. Da nehme ich gerne Webbandreste, da ich die immer irgendwie habe 😉


Hier seht ihr noch, dass die Kordel oben an der Kapuze nochmal zu sehen ist. Das fand ich n nettes Detail. Die Arbeit mit den Ösen hat überraschend gut geklappt!

Und jetzt noch ein Foto, weil die Jungs so Spaß hatten 🙂

Ich wünsche euch allen eine tolle, kurze Woche!

Liebe Grüßle
Lisa

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*