Apfelrosen

Apfelrosen

Diese bezaubernden, kleinen Blätterteig Apfelrosen sehen einfach klasse aus!

Klein, aber oho und n bissle klebrig kommt dieses Apfelgebäck daher. Aber da es wirklich nicht viele Zutaten braucht und man mit n bissle Fingerfertigkeit jeden Kaffeetisch damit schmückt, bekommt ihr hier eine kleine Anleitung von mir!

Zuatenliste

Das braucht ihr alles:

2 fertige Blätterteige aus der Kühltheke

1 Zitrone

3 große Äpfel

Aprikosenmarmelade

Zimtzucker und Vanillezucker

Muffinförmchen und Muffinpapier

den Backofen würde ich jetzt schon mal auf 1180° Unter/Oberhitze vorheizen

Apfel entkernen

Enden stibitzen lassen

Zuerst nehmt ihr die Äpfel; waschen, entkernen und ganz fein schneiden. Das Beste daran ist, dass ihr das erste und letzte Stück naschen könnt… hat bei mir mein Jüngster gerne übernommen 🙂 Umso feiner ihr die Äpfel schneidet umso einfacher wird es nachher beim Rollen.

Zitronenwasser

Nehmt nun Wasser und n‘ bissle Zitronensaft und gebt die Äpfel rein. Ihr könnt dies nun alles in einem Topf kurz kochen lassen oder ihr nehmt wie ich die Micro-Kanne von Tupper und stellt das ganze für n paar Minuten in die Mikrowelle.

Blätterteig vorbereiten

Jetzt kommt der Blätterteig dran.  Rollt ihn auf und verteilt darauf die Marmelade, und die beiden Zucker. Danach schneidet ihr den Teig der Länge nach in Streifen… ich habe nachher so ca 7-8 Streifen. Aber ich denke, dass das auch Geschmackssache ist, kommt also drauf an wie viel Blätterteig ihr mögt.

gleich geschafft

Nun kommen die, etwas abgekühlten, Äpfel wieder zu Einsatz. Ihr verteilt sie so auf dem obersten Streifen dass die Schale bzw. die Rundung über den Teig ragt und dann heißt es: aufrollen! die ersten sind etwas rutschig, bis man den Dreh raus hat. Außerdem darf man nicht zu sehr warten, denn die feuchten Äpfel weichen den Blätterteig etwas auf.

gleich geht's in Backofen

So sehen sie in den Muffinförmchen dann aus… wie ich finde, jetzt schon zum anbeißen!

hmm.. riecht schon gut...

Wie ihr hier seht habe ich meine 12-er Muffinform genommen und auch Silikonförmchen. Ich kann nur sagen, dass ich beides gut finde und da bei den Apfelrosen keinen Unterschied bemerkt habe.

Backzeit ist ca 25-30 Min. Ich hatte sie auch schon etwas länger im Ofen, habe dazu dann aber am Ende die Temperatur runter gedreht.

und jetzt: rein beißen!!!

Und so sieht das Ergebnis mit etwas Puderzucker aus! Sie sind lecker und wurden letzte Woche beim Elternkaffee bei uns im Kindergarten getestet!

….danke an alle Freiwilligen 😉

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und  sage auch noch meiner Tante von der Meisterkonditorei Kirsch Dankeschön, denn sie hat mich auf die lecker klebrige Idee mit der Marmelade gebracht!

Liebe Grüßle

Lisa

4 Kommentare


  1. // Antworten

    Vielen lieben Dank für das Rezept – hab die Röschen vor kurzem auf einer Hochzeitstafel gesehen. Leider damals keines mehr erwischt. Jetzt kann ich sie sogar nachmachen 😁 Super klasse – Verwandschaft ist Gold wert 😉


    1. // Antworten

      Na dann passt das doch! Freu mich, dass ich dir da helfen konnte 😃


  2. // Antworten

    Huhu Cousine 🙂
    Mein kleiner Tipp wäre die Äpfel mit dem Gemüsehobel fein zu schneiden. Das ist für die Finger immer noch gefährlich aber ich konnte damit eindeutig mehr aus einem Apfel holen.

    (Ich glaube du meinst oben keine 1180*C 😉 )

    Ich werde heute mal deine Temperatur und Zeitangaben ausprobieren, das fand ich das letzte Mal am kniffeligsten.

    Freu mich schon drauf wieder welche zu machen 🙂


    1. // Antworten

      Hi!

      Oh, ich habe den Fehler bei der Temperatur gar nicht gesehen und hab es gleich korrigiert.

      Das mit dem Gemüsehobel ist supe Idee.. das werde ich bei der nächsten Möglichkeit ausprobieren! Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*