Liebe, Glaube, Hoffnung und Holly

Lesung_Holly-12

………

Es wird leise in unserem Garten. Jeder hat einen Platz gefunden, man macht es sich bequem und lauscht.

„Ein kurzer Blick aus dunklen Augen
taucht in meine Seele ein
Erinn’rung an den ersten Tag, doch
trage ich mein Kreuz allein.

Wir schlichen leise aus dem Garten
das Licht hinunter, in die Nacht,
Engel schrien und erschraken
denn wir waren nackt.“

Wir folgen der Geschichte von Laura, dem jungen Mädchen die ganz unverblümt den sicheren, und sicher auch einengenden, Mauern ihres Zuhauses den Rücken kehrt. Dies tut sie für einen jungen Mann! Dunkle Augen und dunkles Haar, die deutsche Sprache geht im noch nicht flüssig über die Lippen. Doch da ist etwas, etwas was Tiefes was sie verbindet und die Neugier auf etwas Neues, etwas Unerwartetes.

Wir werden mitgenommen nach Istanbul, erleben Freude und Schmerz, Vertauen und Zuneigung und Fragen… Fragen, die uns schmunzeln lassen und doch auch zum Nachdenken anregen.

………

Holly Loose saß auf unsere Gartenbank und entführte uns gestern Abend für gut 1 1/2 Stunden in eine andere Welt. So fern und doch so nah, nicht neu und doch aktuell!  Mit Charme, Witz und auch einer Ernsthaftigkeit zum richtigen Augenblick laß Holly aus seinem Buch „Das weiße Buch des Jadefalkens“. Durch ganz Deutschland ist er als „Geschichtenerzähler“ unterwegs und erzählte so lebhaft von Laura und ihrer großen Liebe, der Ungewissheit, der Hoffnung, und einem traurigen Ende. Doch so ist das Leben, und an diesem einen Leben durften wir alle gestern ein bisschen teilhaben.

Lesung_Holly-6

Wer die Chance hat an einer ‚Holly Lesung‘ teilzunehmen, sollte es sich nicht entgehen lassen. Es ist ein Abend der die Sorgen des Alltags vergessen lässt und nachdem man mit neuen Gedanken in die Nacht geht.

Ich werde diesen Abend gerne als wunderschön in Erinnerung behalten. Die Atmosphäre war gelöst, entspannt und Holly ist ein Künstler, der durch seine Echtheit besticht. Danke, für einen tollen Abend! Dieser Dank gilt nicht nur Holly, nein auch ein dickes Dankeschön an Marit von Stadtlaut, die diesen Abend und die ganze Tour möglich gemacht hat und (hoffentlich) auch mal wieder möglich macht.

Liebe Grüßle

Lisa

P.s. Die Teelichter im ersten Bild war die Überraschung die ich im letzten Post erwähnt habe. wie diese gemacht werden zeige ich euch ganz bald!

1 Kommentar


  1. // Antworten

    Die Teelichter sind toll !!!!

    Und ja, eine „Holly Lesung“ muss man erlebt haben. 🙂

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*